Schauenburger Märchenwache

Foto: Dieter Schwerdtle +

Eröffnet am 15. Juni 1997 in der ehemaligen Feuerwache im Ortsteil Breitenbach, zu Ehren der beiden Grimm'schen Märchenbeiträger, des Wachtmeisters Johann Friedrich Krause und der Demoiselle Marie Hassenpflug, verheiratete von Dalwigk, ins Bild gesetzt von Albert Schindehütte, in Augenschein zu nehmen jeweils sonntags von 15 bis 18 Uhr.

Gruppenführungen – auch mit Verköstigung an der BiblioTheke - jederzeit nach Vereinbarung möglich!
Anmeldungen unter 05601-925678.


Die nächste Veranstaltungen:


Tom Liwa 2017

dritter Frühling und GANZ NORMALE SONGS

Fr. 13.04.2018 / 19:30 / 15 €, VVK 13 €

In den fast zwei Jahren seit dem Erscheinen von 'UMSONST & DRAUSSEN', Tom Liwas erstem
Album für das renommierte Hamburger Label GRAND HOTEL VAN CLEEF, ist viel passiert. Zunächst spielte der ehemalige Duisburger, der jetzt in der Nähe von Soest auf dem Land wohnt, jede Menge Konzerte – viele davon privat – sowohl mit seiner Band FLOWERPORNOES als auch alleine. Darüber hinaus schrieb er ein (noch unveröffentlichtes) Buch, hatte seine erste Ausstellung mit Zeichnungen und wurde noch einmal Vater. Mit seinem Jugendfreund MIKE KROLLMANN nahm LIWA unter dem Namen SUNDOWN ein wunderschönes, zart psychedelisches Songwriter-Album in englischer Sprache auf ('CRAB APPLE, WILD CHERRY AND SLOE', ebenfalls GHvC). Derzeit arbeitet er gemeinsam mit TOBIAS LEVIN (Produzent von zuletzt u.a. TOCOTRONIC und JA PANIK) an seinem zweiten offiziellen LIWA-Release fürs GRAND HOTEL. 'GANZ NORMALE SONGS', eher Solowerk mit Features als Bandplatte, wird im Februar 2018 erscheinen.

 
Tom Liwa
Schauenburg-Breitenbach
Märchenwache, Lange Str. 2

 


Gedenkkonzert für Jürgen Ammer

So. 15.04.2018 / 17:00 / 8 €, VVK 6 €

Musik des späten 18. Jahrhunderts für Cembalo zu zwei und vier Händen mit Lisa Schäfer und Gregor Hollmann mit Werken u.a. von Muzio Clementi, Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Sebastian Bach

Lisa Schäfer aus Kleinvach, geboren 1991 in Göttingen, war Schülerin von Gregor Hollmann in der Musikschule der Stadt Kassel, und studierte anschließend bei ihm Cembalo in Münster. Seit dem Abschluß 2016 absolviert sie ein Aufbaustudium bei Professor Christian Rieger in Essen. Sie tritt seit Jahren als Solistin auf, u.a. bei den Barockfestspielen Bad Arolsen.
Prof. Gregor Hollmann ist seit 1986 Dozent für Cembalo, Generalbass und Kammermusik an der Musikakademie der Stadt Kassel »Louis Spohr«. Außerdem ist er Honorarprofessor an der Musikhochschule Münster (seit 2008). Zu den wichtigen Stationen seiner künstlerischen Tätigkeit gehören u.a. die internationalen Bach-Festivals in Leipzig und Philadelphia, die Bachwoche in Ansbach, der MDR Musiksommer, die Festivals in Herne, Sopron und Vilnius. Darüber hinaus war er Gast bei zahlreichen Ensembles und Orchestern, darunter die Bamberger Sinfoniker und die Berliner Philharmoniker.
Jürgen Ammer war mit seiner Werkstatt für historische Tasteninstrumente in Breitenbach eng mit der Märchenwache verbunden. Er vermittelte herausragende Solisten aus aller Welt, die auf seinen Instrumenten bei uns gespielt haben. Jürgen Ammer verstarb nach kurzer schwerer Krankheit 2017.

 


Der weiße Fleck im Stammbaum: Von Göthé zu Goethe

Sa. 21.04.2018 / 19:00 / 12 €, VVK 10 €

Friedrich Georg Göthé - war elegant, mehrsprachig, gebildet und vor allem reich. Eine Art Karl Lagerfeld von Frankfurt. Ohne ihn hätte die Karriere des Johann Wolfgang von Goethe kaum stattgefunden. Aber der berühmte Enkel verbannte den Großvater, den »verdammten Schneider« und Hotelier, aus der Familiengeschichte. MONSIEUR GÖTHÉ erzählt eine Erfolgsgeschichte aus dem 17./18. Jahrhundert: Der Sohn eines Hufschmieds aus dem thüringischen Kannawurf geht als Schneidergeselle ins Mekka der Mode, nach Frankreich, wird Seidenschneider und kommt als protestantischer Glaubensflüchtling nach Frankfurt, wo er zu einem angesehenen Bürger wird. Ein Der Damenschneider à la mode,– Göthé – heiratet, beliefert die Höfe im Reich und führt später den »Weidenhof«, eine der ersten Hotel-Adressen der Freien Reichsstadt. Der Sohn dieses Aufsteigers wird Doktor beider Rechte, Wirklicher Kaiserlicher Rat und heiratet die Tochter des ersten Bürgers der Stadt. Als Johann Wolfgang geboren wird, ist der Großvater Göthé fast schon vergessen.

In Zusammenarbeit mit vhs Region Kassel

Schauenburg-Breitenbach
Märchenwache, Lange Str. 2

 


Alfred Döblins "Reise in Polen 1924: Die Warschauer Judenstadt"

Sa. 05.05.2018 / 19:00 - 21:15 / 12 €, VVK 10 €

Der Autor des berühmten Großstadtromans "Berlin Alexanderplatz"  hielt sich im Jahre 1924 zwei Monate lang in Polen auf, um die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse des Nachbarlandes kennen zu lernen: »Wer hat die Macht und wer den Mund? ... Wer hungert und wer ist satt?« Aufgerüttelt durch pogromartige Vorgänge in Berlin, richtet der Reisende sein Interesse hauptsächlich auf die jüdische Bevölkerung. Die Lebensweise dieser Menschen, mit eigener Sprache, Religion und Kultur wühlt Döblin, der selbst jüdischer Abkunft ist, auf. Er erschrickt über die Verachtung und den Hass, denen sie ausgeliefert sind.
Schon zwanzig Jahre nach seinem Besuch leben in Warschau keine Juden mehr, ist die jüdische Kultur in Polen durch die mörderische Systematik der Nationalsozialisten auf schreckliche Weise zu einer historischen Erscheinung geworden.
 
Gudrun Sander, Stefan Hülsermann
Schauenburg-Breitenbach
Märchenwache, Lange Str. 2

 


So klingt Norwegen

Von Edvard Grieg bis Kari Bremnes

Sa. 16.06.2018 / 19:00 - 21:15 / 14 €, VVK 12 €

Die farbenreiche Palette norwegischer Musik entstammt einer betörend schönen Landschaft und ist geistesverwandt mit Künstlern wie Edvard Munch oder Literaten wie Henrik Ibsen. Im Mittelpunkt steht Edvard Grieg, dem es gelang, Norwegen auf die musikalische Weltkarte zu setzen. Es folgten namhafte Komponisten, vor allem auch Komponistinnen. Daneben blühen heute eine virtuose Folklore (maßgeblich durch Fidel-Spieler), Jazzverwandtes (z.B. mit Jan Gabarek) oder so eigen geprägte und international berühmte Songs und Chansons wie die von Mari Boine und Kari Bremnes. Gestaltet wird der spannend unterhaltsame wie informative Mittsommerabend vom Autor und Skandinavien-Experten Jochem Wolff und der Pianistin Julia Reingardt.

In Zusammenarbeit mit vhs Region Kassel
 
Julia Reingardt, Jochem Wolff
Schauenburg-Breitenbach
Märchenwache, Lange Str. 2

 


Kartenreservierungen für alle Veranstaltungen unter:

telefonisch: 05601 92 56 78

online:

Tickets

Ihre Tickets erhalten Sie ganz bequem über unser automatisches Reservierungssystem.
Klicken Sie dafür auf den unten stehenden Button "Tickets".
 
Wenn Sie lieber telefonisch reservieren wollen, geht das natürlich auch:
05601 - 92 56 78

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren

Unser aktueller Programmflyer:


So finden Sie uns: